Die Geschichte des Festival

Matyas Veer
Matyas Veer

Die Idee für das HTBC kam anhand einer Aerobik-DVD mit dem Titel "Billieʼs Bootcamp" zustande. Die Idee reifte später heran, als wir uns mit dem Posaunenkünstler Zoltán Kiss über die Veranstaltung eines möglichen Posaunenfestivals unterhielten. Das Ziel war es ein Posaunenfestival zu organisieren, das einzigartig ist und dessen auftretende Künstler und Lehrer zu mindestens 70% ungarisch sein sollten. Wir wollten ein Festival schaffen, im Rahmen dessen wir die Traditionen der berühmten ungarischen Posaunenschule, auf die wir sehr stolz sind, fortführen und teilen können.

Nahezu 100 Nachwuchsspieler aus vielen Ländern der Erde haben 2017/2018 am Festival teilgenommen. Die Teilnehmer waren Ungarn, Franzosen, Engländer, Serben, Österreicher, Polen, Südkoreaner, Japaner, Chinesen, Ukrainer und Australier.

Zoltan Kiss
Zoltan Kiss

2018 gewannen den im Rahmen des Festivals organisierten internationalen Posaunenwettbewerb: Jan Szymański und Leonardo Fernandes. Die Grundidee des Bootcamps war die Vorstellung, dass jeder Nachwuchsspieler von jedem Lehrer unterrichtet werden sollte, die in seiner Instrumentengruppe sind und dass alle Teilnehmer mindestens eine Einzelunterrichtszeit von 6x30 Minuten gewährleistet bekommen. Das Festival findet im Budapest Music Center statt. In den vergangenen 2 Jahren war es ein wundervolles Erlebnis und eine tolle Lernmöglichkeit mit Nachwuchsspielern und wunderbaren Künstlern zusammen zu sein und zusammen zu arbeiten. 

Peter Palinkas
Peter Palinkas

Die Lehrer sind zu einem echten Team zusammengewachsen und die Kooperation wurde durch eine freundschaftliche Atmosphäre zu einer echten Freude. An den Festivalabenden teilten wir Erfahrungen und Ideen in Verbindung mit den Nachwuchsspielern und dem Festival. Wir möchten das ungarische Lebensgefühl und die Kultur auch den Teilnehmern nahebringen und versuchen wirklich gute Gastgeber zu sein, die ihren Gästen die ungarische Gastfreundlichkeit zeigen.